Blick übers Gelände des evangelischen Bildungszentrums
Eingang Birkeneck
Gospelwoche
Kirschblüte mit Blick aufs Haupthaus
Lagerfeuernacht beim Seminar mit Papa "on tour"

Stiftung

Gründung und Ziel

Mit dem Stiftungsgeschäft am 25.01.2003 und einem Stiftungskapital von 5.000,00 Euro legte der „Verein für die Niedersächsische Lutherische Heimvolkshochschule in Hermannsburg e. V.“ den Grundstein für die Georg-Haccius-Stiftung. Ziel war, dass sich möglichst viele Zustifter an der Kapitalaufstockung beteiligen, um so die Arbeit der „Niedersächsischen Lutherischen Heimvolkshochschule Hermannsburg“ (seit 2013 „Evangelisches Bildungszentrum Hermannsburg - Heimvolkshochschule gGmbH“) langfristig zu fördern und deren Existenz mit zu gewährleisten.

Die Stiftungsurkunde ist unterschrieben von Maria Hinrichs und Dorit Winter als Vorsitzende und stellv. Vorsitzende des Vereins für die Niedersächsische Lutherische Heimvolkshochschule und von Dieter Schütte und Lothar Steinborn als Vertreter der Direktorin und des Geschäftsführers des Ev.-luth. Missionswerks in Niedersachsen. Intensive Vorarbeiten, insbesondere durch den früheren Schulleiter Jürgen Schneider, fanden damit ihren Abschluss und die nicht rechtsfähige kirchliche Stiftung in der Verwaltung des Ev.-luth. Missionswerks in Niedersachsen war auf den Weg gebracht.

Die Stiftung trägt den Namen des früheren Missionsdirektors Georg Haccius (* 22. 07.1847 in Lüneburg; † 04.06.1926 in Hermannsburg), der tatkräftig das Schulwesen der Missionsanstalt Hermannsburg (seit 1977: Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen) förderte und 1919 die Niedersächsische Lutherische Heimvolkshochschule Hermannsburg gründete.

Aufgaben der Stiftung

Die Georg-Haccius-Stiftung will die Umsetzung und Weiterentwicklung der Bildungsidee der „Evangelisches Bildungszentrum Hermannsburg - Heimvolkshochschule gGmbH“ (EBH) fördern. Sie will damit insbesondere das EBH als Ort der Bildung, Begegnung und Besinnung erhalten und dazu beitragen, Menschen zu ermutigen, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen.

Zweck der Stiftung

In der Satzung heißt es: „Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft, Bildung, Erziehung, Kunst und Kultur, der Religion, der Völkerverständigung, der Nachhaltigkeit sowie des Heimatgedankens auf Grundlage christlicher Werte insbesondere durch Erwachsenenbildungsarbeit.“.

Stiften und Vermögen

Nicht spontan, sondern wohlüberlegt hat sich das Stiften seit Jahrhunderten in Deutschland bewährt. Stifter sind Menschen, die über den Tag hinaus denken und langwirksam handeln.

Die Georg-Haccius-Stiftung arbeitet und fördert, wie alle Stiftungen, insbesondere mit den Zinserträgen der Stiftung. Das in die Stiftung eingebrachte Vermögen darf nicht angetastet werden. Dadurch bleibt das Stiftungsziel langfristig gesichert. Für Zustiftungen zur Georg-Haccius-Stiftung gibt es keinen Mindestbetrag. In den ersten zehn Jahren der Stiftung ist das Stiftungskapital durch Zustiftungen und Zuwendungen auf über 200.000,00 Euro angewachsen. Aus den jährlichen Erträgnissen konnten folgende Projekte gefördert werden:

• 2004 – 2006 Kapellenprojekt: Neugestaltung der Kapelle im Evangelischen
  Bildungszentrum Hermannsburg

• 2007, 2008, 2010 Winterkurse „moving times“: Ein in Deutschland
  einzigartiges, jeweils 5 Monate dauerndes Projekt für 18- bis 25-Jährige im
  Evangelischen Bildungszentrum Hermannsburg

• 2009 Ausstattung des Innenhofs: Anschaffung von drei Bänken zum
  Verweilen in Pausen und bei anderen Gelegenheiten im Evangelischen
  Bildungszentrum Hermannsburg

• 2011 „Ein Jahr für mich, ein Jahr für Andere“: U. a. Unterstützung in der
  laufenden Arbeit des Bildungszentrums durch junge Menschen und deren
  Beiträge für ein „mehr“ zum Wohlfühlen der Gäste

• 2012 Anschaffung von Bildern und Rahmen für die renovierten Gästezimmer  
  und Flure des Evangelischen Bildungszentrums Hermannsburg.

Der Staat fördert das Stiftungswesen. Möglichkeiten zur Steuereinsparung können genutzt werden. - Die Stiftung kann durch Schenkungen, testamentarische Regelungen (Erbschaften, Vermächtnisse) oder durch Darlehen gefördert werden.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

Arbeitsweise der Georg-Haccius-Stiftung

Die Georg-Haccius-Stiftung ist eine nicht rechtsfähige kirchliche Stiftung in der Verwaltung des Ev.-luth. Missionswerks in Niedersachsen. Ihre Arbeit ergibt sich aus der Satzung in der Fassung vom 27.02.2013. An diesem Tag hat das Kuratorium die ursprüngliche Satzung an die neuen Entwicklungen der „Niedersächsische Lutherische Heimvolkshochschule Hermannsburg“, seit 2013 „Evangelisches Bildungszentrum Hermannsburg - Heimvolkshochschule gGmbH“, angepasst. Die Satzung finden Sie hier.

Die Finanzmittel der Georg-Haccius-Stiftung werden von der Stiftung „Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen“ in einer Sammelanlage gemeinsam mit eigenen Mitteln angelegt, so dass die Georg-Haccius-Stiftung günstige Erträge erhält.

Die laufende Arbeit der Georg-Haccius-Stiftung, insbesondere die Beschlussfassung über die Verwendung der Stiftungserträge, erfolgt durch ein ehrenamtliches Kuratorium.